Ellen Haußdörfer

In eigener Sache

Wahlen

Liebe Bürgerinnen und Bürger in Adlershof und Altglienicke,

nach 10 Jahren als direktgewählte Abgeordnete habe ich den Wahlkreis dieses Mal nicht wieder gewinnen können. Auch werde ich in der 18. Legislaturperiode nicht dem Abgeordnetenhaus angehören, da 4 meiner Kolleginnen erfolgreich waren: herzlichen Glückwunsch und ein gutes Händchen an Lars, Tom, Karin und Robert!
Es ist schlimm zu verlieren, aber an die AfD ist mehr als bitter. 10 Jahre habe ich mich für Toleranz und Vielfalt und gegen das negative Image von Altglienicke eingesetzt; und ich werde damit nicht aufhören, dann eben im Bezirksparlament!
Alle, die meinen, dass man mit Häme, Beschimpfung und Bedrohung Politik machen kann, sage ich deutlich, dass ich so nicht (mund-) tot zu kriegen bin.
Ich werde alles dafür tun, dass die SPD Vertrauen und Glaubwürdigkeit zurück gewinnt, und weiterhin Haltung und Rückgrat zeigt.
Besonderer Dank und aus tiefsten Herzen gilt meiner Familie, meinen Freunden, den vielen Ehrenamtlichen, die für Vielfalt und Demokratie in Altglienicke und Adlershof gekämpft, mich immer unterstützt und auch an mich geglaubt haben!!!
Vielen Dank an meine Wählerinnen und Wähler, und dem vielen positiven, kritisch-konstruktiven Zuspruch in all den Jahren!!!
Berlin bleibt menschlich, Treptow-Köpenick vielfältig, aber im Wahlkreis ist es nicht jut.
Mein Sohn wird morgen in einem anderen Berlin aufwachen. Hinnehmen kann ich es nicht, in diesem Sinne: packen wir es an!

Ihre Ellen Haußdörfer

 
 

Ellen bei Facebook

 

 

Kurzwahlprogramm Berlin 2016-2021

 

Kurzwahlprogramm der SPD Treptow-Köpenick

 

Die Adlershofer Positionen